Symposium „All inclusive!?“

„ALL INCLUSIVE!?“
Internationales Symposium der inklusiven Musik-und Tanzpädagogik

 

Sind Musik und Tanz in unserer Gesellschaft „all inclusive“? Fördern wir das Recht aller auf individuellen Ausdruck und Teilhabe an musik- und tanzpädagogischen Angeboten? Wird jeder Person zugestanden, dass sie – ihrer Situation, Gefühlslage und Möglichkeit entsprechend – künstlerisch kommuniziert? Welche (Vor-)Urteile und Werte spielen dabei eine Rolle? Welche Mechanismen, Machtstrukturen und Traditionen verhindern möglicherweise eine Ganzhabe an kulturellen Ereignissen; wer profitiert von Barrieren? Und noch viel wichtiger: Wie lassen sich diese abbauen?

Beim internationalen Symposium möchten wir uns diesen Fragen sowohl im theoretischen Diskurs, in praktischen Workshops als auch mit Hilfe einer Podiumsdiskussion gemeinsam nähern. Insbesondere soll das Augenmerk auf Institutionen wie Musikschulen sowie sämtlichen anderen Musik- und Tanzpädagogik verwirklichenden Institutionen liegen. Es sollen Projekte vorgestellt, Ideen ausgetauscht und Bedürfnisse artikuliert werden, um die Verantwortlichen für inklusive Prozesse in künstlerischen und pädagogischen Kontexten zu sensibilisieren, zu aktivieren und zu inspirieren.

Genauere Informationen (Tagungsprogramm, Anmeldung etc.) entnehmen Sie bitte der Seite:

www.allinclusive.innsbruckerperspektiven.at

 

Das Symposium findet als Kooperation der Universität Mozarteum/ Innsbruck mit dem Tiroler Landeskonservatorium (B.A. Christine Knoll-Kaserer) und dem Tiroler Musikschulwerk (Andrea Albrecht) statt.

Verantwortlich für die Rubrik „All inclusive“

Prof.in Dr.in Heike Henning
Professorin für Instrumental- und Gesangspädagogik
Universität Mozarteum Salzburg, Standort Innsbruck
Kontakt: heike.henning@moz.ac.at

Stud.-Assistentin Martina Fladerer, B.A.
Kontakt: martina.fladerer@moz.ac.at